Klatschen genügt nicht: Ja zum Budget

Die Stadt hat grosse Probleme bei der Rekrutierung von geeignetem Fachpersonal. 43 Stellen sind aktuell unbesetzt, 25 davon in der Altersbetreuung. Das ist fatal, weil die Altersbetreuung systemrelevant ist.

Aufgrund des Personalmangels wurde im Budget 2023 neben der moderaten regulären Lohnentwicklung von 2.75% zusätzlich 1.75% der Lohnsumme zurVerbesserung der Lohnstrukturen eingesetzt.

Der Kanton hat für seine Angestellten diesen Schritt schon im 2019 vollzogen und seither nochmals um 1.25% erhöht. Die Löhne des städtischen Personals hinken stark hinterher und müssen dringend verbessert werden.

Mit dem Referendum gegen das Budget wollen die bürgerlichen Parteien die Entwicklung der Lohnstrukturen bekämpfen. 

Während der Pandemie hat man fürs Pflegepersonal geklatscht und sich bei ihnen bedankt – das Personal hat unter unglaublichen Arbeitsbedingungen gearbeitet und einem immensen Druck standhalten müssen. Wenn es aber darum geht sich nachhaltig finanziell bei genau diesem Personal zu bedanken, gibt man sich knausrig und das ist falsch!

Unsere Alterszentren sind wichtig und funktionieren nur mit zufriedenem und kompetentem Personal, welches auch entsprechend entlöhnt werden will. Aus diesem Grund sage ich JA zum städtischen Budget 2023.

Livia Munz, Grossstadträtin Schaffhausen

Please follow and like us:

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .